5. Salon der Künste

Unser 5. Salon der Künste hat eine etwas längere Planungsphase in Anspruch genommen und daher fand unser 1. Salon in diesem Jahr erst Ende April statt. Dieses Mal waren wir zu Gast in der Aula des Justizpalastes! An dieser Stelle vielen Dank an Frau Dr. Waltraud Berger, Vizepräsidentin des Oberlandesgerichts, die uns die Aula des Justizpalastes zur Verfügung gestellt hat.

Aufgrund der sehr imposanten Architektur, der Größe der Aula und deren politischer Bedeutung war uns von Anfang an klar: Hier kann und muss performative Kunst stattfinden. Bilder oder Skulpturen würden einfach untergehen.

Schon seit längerer Zeit sind uns einige Performance Künstlerinnen vorgestellt und empfohlen worden – jedoch der Rahmen diese präsentieren zu können war noch nicht vorhanden. Unsere Freude war selbstverstädlich groß, als wir Frau Dr. Waltraut Berger für unser Projekt begeistern konnten und dadurch die Möglichkeit bekamen unseren Salon mit vollster Unterstützung des Hauses und der MitarbeiterInnen in der Aula des Justizpalastes veranstalten zu können.

Folgende 5 Künstlerinnen konnten wir im Rahmen unseres 5. Salon der Künste präsentieren:

Mazen Muna
sdk_200417_w-37
Mazen Muna und seine Frau Saleh Fatina sind gemeinsam im Jahr 2012 von Syrien nach Österreich geflohen. Bis dahin hat Mazen Muna die Universität für Schauspiel in Damaskus geleitet. Mazen Muna ist ausgebildeter Schauspieler, Pantomime Künstler und Tänzer.
Saleh Fatina
sdk_200417_w-62
Saleh Fatina ist Solo-Tänzerin, ausgebildet an der Universität für Schauspiel und Tanz in Damaskus. Saleh Fatina und ihr Mann Mazen Muna arbeiten auch als Performance-Duo und waren mit ihren Projekten bereits an einigen Festivals zu Gast.
Rafad Al Shimali
sdk_200417_w-18
Rafat Al Shimali wurde in Syrien geboren und lebt seit 2011 in Österreich. Bis zu seiner Flucht war Rafat Al Shimali Dozent für arabische Saiteninstrumente an der Musikuniversität, Damaskus. Er spielt viele arabische Instrumente, unterrichtet Oud und Darbuka und hat Vienna Arab Talent in Wien organisiert. Al Shimali hat häufige Auftritte bei Konzerten in ganz Österreich.
Sam Beklik
sdk_200417_w-52
Sam Beklik kam vor 5 Jahren nach Österreich und studiert Stage And Costume Design, Film And Exhibition Architecture am Morzateum in Salzburg. Sam Beklik ist ein sehr vielseitiger Künstler. Gekonnt bewegt er sich zwischen angewandter und performativer Kunst. Getrieben von einem unbändigen Schaffenswillen produziert er Musik, Design, Kostüme und Genderflexible Kunst.

Weitere Informationen zu unseren nächten Veranstaltungen demnächst auf dieser Seite und auf unseren Social-Media-Kanälen

Vielen Dank auch an das Weingut Hafner für die tolle Weinverkostung!

Hier einige Eindrücke unseres 5. Salon der Künste in der Aula des Justizpalastes in Wien:

Alle Fotos Copyright: Amélie Chapalain

Advertisements

Ein gelungener Auftakt.

Am 22.01.2016 fand unser 1. Salon der Kulturen in der Erste Lounge in Wien statt.

Trotz kurzer Vorbereitungs- und Planungsphase konnten wir uns in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien über großes Interesse und zahlreicher BesucherInnen an diesem Abend freuen.

Durch den Abend führte die Filmemacherin und Moderatorin Mirjam Unger. Prof. Christoph Kaltenbrunner sprach die Keynote. Gemeinsam mit Wolfgang Schlögl wurden drei Künstler aus Afghanistan, Iran und Syrien vorgestellt.

Die Kreationen der Köchin Parvin Razavi leisteten ihren Beitrag zum gemütlich informellem Zusammensein.

Im Laufe des Abends wurden Netzwerke erweitert, Kontakte geknüpft und kreative Menschen fanden zueinander. Besonders gefreut hat es uns, dass andere Initiativen wie Train of Hope, Kulturen in Bewegung, Brunnenpassage und Unterstützer wie Andreas Treichl (Erste Bank) Teil dieses Abends waren.

Wir freuen uns auf weitere schöne Abende in unserem Salon der Kulturen!

Alireza Daryanavard

dsc_9021-2s

Iranischer Schauspieler und Musiker, geboren 1995 im Iran. Er beginnt im Alter von 12 Jahren als Schauspieler zu arbeiten. Neben Hauptrollen in Kino und TV, war Alireza Daryanavard auch als Fernseh-und Radio Moderator tätig. Zusätzlich seiner Tätigkeit als Schauspieler, die ihn auf landesweite Bühnen im Iran sowie zahlreiche Festivals führte, unterrichtete er auch Nachwuchstalente. Als es ihm offiziell nicht mehr erlaubt war als Schauspieler tätig zu sein, sah er sich gezwungen als Untergrundkünstler bis zu seiner Flucht weiter zu arbeiten. Seine Flucht führte ihn vor 1 ½ Jahren nach Österreich, wo sein Asylantrag mittlerweile positiv bestätigt wurde. Dadurch hatte er auch die Möglichkeit bereits als Schauspieler und Musiker in verschiedenen Projekten (Museumsquartier, Brunnenpassage) tätig zu sein.

Thaer Maarouf

dsc_8995

Syrischer Maler und bildender Künstler, geboren 1972 in Shahaba, Syrien. Seinen Master Abschluss in bildender Kunst erwarb er auf der libanesischen Universität Beirut Maarouf’s Arbeiten wurden in Sammelausstellungen im Libanon, Syrien und Frankreich, sowie Solo Ausstellungen in Kuwait, Spanien und Frankreich gezeigt. Weiteres sind seine Werke in Dauerausstellungen in Museen im gesamten mittleren Osten zu sehen. In seiner Arbeit setzt er sich durch Symbolismus mit Menschenrechtsthemen auseinander.

Borhanulddin Hassan Zaddeh

dsc_8875

Musiker und Sänger, 1996 in Peschawar, Afghanistan geboren, entwickelte schon früh sein Talent für Musik, indem er von seinen Verwandten die traditionellen Festtagsmusiken erlernte. Diese bilden nun den Ausgangspunkt bei seinem mit Freunden initiierten Projekt „Caravan Collective“, wo die Musik ihrer Heimat einerseits als Anker der Identifikation dient, aber andererseits auch den Ausgangspunkt für musikalische Abenteuer und neue kommunikative Erfahrungen mit Musikern und Künstlern hier in Europa. Borhanulddin trat als Musiker in der von der Schauspielerin Hilde Dalik inszenierten Produktion „Romeo und Julia Freestyle“ (von 2013 bis 2015 u.a. im Dschungel, Wien) in Erscheinung. Für uns spielt er heute individuelle Versionen von traditionellen afghanischen Liedern.

Fotos: Nikolay Mikhaylyuk